Menü

Attac Rosenheim

Willkommen auf der Webseite unserer Attac-Regionalgruppe Rosenheim!

Wir sind Teil des weltweiten globalisierungskritischen Netzwerks Attac, das aus vielen Verbänden, Organisationen und Menschen besteht und sich als Bildungsbewegung mit Aktionscharakter und Expertise für eine ökologische, solidarische und friedliche Weltwirtschaftsordnung einsetzt.

Als Regionalgruppe vertreten wir das Netzwerk in Stadt und Landkreis Rosenheim. Wir bieten z.B. Bildungsveranstaltungen an und engagieren uns in vielfältigen Bündnissen vor Ort.

Aktion von Attac Rosenheim am 01. Mai 2021

Wir freuen uns über jede Unterstützung - am meisten natürlich über aktive. Daher laden wir Euch sehr herzlich dazu ein, die Treffen unserer Gruppe zu besuchen und bei uns mitzuwirken. Bindend für uns ist das Selbstverständnis von AttacVielfalt ist eine Stärke. Nur für Rassismus, Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit, Chauvinismus und verwandte Ideologien gibt es bei uns keinen Platz.

aktuell:

Infoveranstaltung: "Die Entwicklung der Arbeit" mit Wolfgang Veiglhuber Donnerstag, 19. Mai 2022, 19:00 Uhr im Rosenheimer Z - linkes Zentrum in Selbstverwaltung (Innstraße 45a)

Für den Donnerstag, 19 Mai 2022, um 19:00 Uhr lädt Attac Rosenheim zu Vortrag und Diskussion zum Thema

"Die Entwicklung der Arbeit"

von und mit Wolfgang Veiglhuber

unter den "2G + Z-Regeln" ins Rosenheimer Z - Linkes Zentrum in Selbstverwaltung (Innstraße 45a) ein.

Wolfgang Veiglhuber, seit 1980 Mitarbeiter in der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit, untersucht, wie sich "Arbeit" in den letzten Jahren entwickelt hat (Stichworte: Indirekte Steuerung, Prekarisierung, Entgrenzung, Überlastung, Burnout, Pandemie) und entwickeln wird (Stichworte: Industrie 4.0, Digitalisierung). Er fragt und wir wollen mit Euch diskutieren, wie emanzipatorisch gesinnte Menschen damit umgehen sollen - denn:

Nicht erst seit der Corona-Krise wird über Digitalisierung, Industrie 4.0 und die zukünftige Entwicklung von Arbeit diskutiert. Ganz unterschiedliche Prognosen erreichen uns aus Politik und Wissenschaft. Verfolgt man die öffentliche Debatte, so scheint die Digitalisierung – häufig als das Zukunftsthema neben dem Klimawandel benannt – wie ein Naturereignis über die Menschen zu kommen. Ob man wolle oder nicht, man habe sich dieser Entwicklung zu unterwerfen, Chancen und Risiken auszuloten und vor allem die Digitalisierung der Arbeit als gemeinsames Zukunftsprojekt, ja geradezu als Gemeinschaftswerk der Nation zu begreifen.

In der Veranstaltung werden sich Wolfgang Veiglhuber und wir uns kritisch mit dieser zitierten Ausgangsthese beschäftigen und vor allem Ziele und Zwecke dieser Entwicklung ins Auge fassen.

Im Einzelnen werden folgende Gesichtspunkte behandelt: 

  • Was ist genau gemeint, wenn von „Arbeit“ gesprochen wird?
  • Ziele und Zwecke der Digitalisierung
  • Rolle der Arbeit in dieser Entwicklung
  • Stimmt die These vom objektiven Sachzwang?
  • Ist die Digitalisierung als Gemeinschaftswerk der gesamten Gesellschaft zu verstehen?
  • Wie sollen wir umgehen mit all diesen Entwicklungen? 

Zum Referenten:

Wolfgang Veiglhuber ist Mitarbeiter in der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit. Er hat an der Ludwig-Maximilians-Universität München Politikwissenschaft, Soziologie, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte sowie an der Stiftungsfachhochschule München Sozialpädagogik studiert. Von 1980 bis 2018 übte er eine hauptamtliche Tätigkeit für unterschiedliche gewerkschaftliche Bereiche in München und Bayern aus; seither verfolgt er Seminar- und Vortragstätigkeit.

Wo und wann wir uns treffen

Ort unserer Treffen

Unsere Attac-Regionalgruppe ist im "Z - linkes Zentrum in Selbstverwaltung" in der Innstr. 45a (Hinterhaus) in Rosenheim zuhause.

Üblicherweise finden hier unsere regelmäßigen Treffen statt.

Regelmäßige Treffen

Wir treffen uns an jedem dritten Dienstag im Monat - überlicherweise im Z - Linkes Zentrum in Selbstverwaltung.

Kommende Termine:

  • Dienstag, 17.05.2022, 19:30 Uhr
  • Dienstag, 21.06.2022, 19:30 Uhr
  • Dienstag, 19.07.2022, 19:30 Uhr
  • Dienstag, 16.08.2022, 19:30 Uhr
  • Dienstag, 20.09.2022, 19:30 Uhr

Bitte beachtet:

Aufgrund der Corona-Pandemie gelten im Z derzeit die "2G + Z"-Regeln.

Kontakt

Wir freuen uns, wenn Ihr Kontakt zu uns aufnehmt:

Bitte schreibt uns gerne eine Mail, wenn ihr Fragen habt und/oder bei uns mitwirken wollt.